Auferstanden von den Toten

SchwarzWeiss Video

Wir bieten jedem in der kostenfreien Version binnen weniger Minuten (5-10 min) die Botschaft des aktuellen Themas. Wer tiefer blicken und verstehen möchte, wer an Hintergründe, Lösungen und Möglichkeiten interessiert ist, dem empfehlen wir das gesamte Video zu schauen (45-60 min Dauer).

In diesem Video gehen wir auf den Facebook-post von Konstantinos Doukas ein, den er letzte Woche veröffentlicht hat und der für reichlich Aufmerksamkeit und teils Verwirrung und zu reichlichen Überlegungen und offenen Fragen führte.

Zitat: „Wenn wir alle wüssten, dass wir lebende Tote sind, wer würde dann zukünftig noch Kinder in diese Welt setzen wollen.“

Kurzum, mit lebenden Toten ist gemeint, dass mehr als 90% aller Menschen gegen das Leben leben anstatt dafür. Gegen das Leben heißt im Prinzip zu sterben und das sogar täglich und immer mehr. Nur wahrhaben wollen wir das noch nicht so wirklich. Oder anders gesagt: Unsere unbewusste Art zu leben, mit all unseren Gewohnheiten und Selbverständlichkeiten, von denen wir uns nur ungern und schwer lösen können und wollen, lässt uns eigentlich jeden Tag sterben und überwiegend nur noch dahinvegetieren. Mit einem natürlichen Leben, unserer grandiosen Fähigkeit uns fast allen neuen Lebensumständen anpassen zu können, um überleben zu können, hat das nicht mehr viel zu tun. Hart formuliert können wir auch feststellen, dass wir Menschen immer mehr entartet sind und nur noch wenig mit dem zu tun haben, was uns ursprünglich ausmacht und warum wir eigentlich hier sind. Wir klammern uns stattdessen an Gewohnheiten und Umgangsformen, die immer respektloser und rücksichtsloser geworden sind, der Egoismus blüht wie nie zuvor, und dennoch flüchten wir immer mehr in Illusionen und Schein-Bedeutsamkeiten, um unser materielles Wohlstands- und Bequemlichkeits-Dahinleben noch als nützlich, wichtig und bedeutungsvoll empfinden zu können. Keine Lüge und Illusion wird ausgelassen, uns selbst vorzumachen, dass unser Leben dennoch einen Nutzen und Wert hätte, doch unser Unterbewusstsein weiß schon längst, wie wenig natürlichen Sinn unsere Art zu leben noch ergibt. Aber das verdrängen wir vorzugsweise mit Ablenkungen und unserer gewohnten Flucht ins Außenleben. Weit weg von unseren Gefühlen und unserem Innenleben, welches uns was anderes erzählen möchte, wenn wir dem nur mal zuhören würden. Jetzt wird vermutlich besser klar, was Konstantinos mit seinem Zitat ausdrücken möchte und uns alle wieder zu mehr Rückbesinnung ermutigen und auffordern möchte. Wieder mehr dahin zurückzukehren, wofür wir hier sind und was das natürliche Mensch-Sein und ein gesundes harmonisches Miteinander ausmachen.

Warenkorb
Scroll to Top